„Ich lebe in einer Zeit, in der gravierende gesellschaftliche Veränderungen stattfinden und ich habe das Glück, dass ich (sogar) beruflich an einer der wichtigsten, der Verwirklichung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern, mitwirken kann - und das gemeinsam mit vielen gleichgesinnten Kolleginnen! Denn nur gemeinsam sind wir stark!“
Martina Grothaus, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kamen
Martina Grothaus, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kamen

Ticker

Wer sich in Deutschland als LGBTQI+ identifiziert - Statista

Sieben Prozent der ab 1995 geborenen volljährigen Deutschen identifizieren sich als homo- oder bisexuell, während weitere drei Prozent pansexuell, asexuell oder queer als Eigenbezeichnung bevorzugen.

Ohne Quote geht es nicht - SZ

Viele junge Frauen sind überzeugt, dass ihnen die Welt offensteht. Sie werden damit Opfer der gleichen Gutgläubigkeit, die schon ihren Müttern und Großmüttern zum Verhängnis wurde.

Abtreibungsverbot in den USA : "Jetzt gehen wir wieder rückwärts" - SZ

Das Oberste Gericht der USA will offenbar das Recht auf Abtreibung kippen. Dagegen demonstrieren im ganzen Land Tausende Frauen. Und das Abtreibungsrecht sei nur der Anfang, fürchten manche.

Schafft den Girls’ Day ab! - TAZ

Gleichberechtigung in der Karriere? Beim Girls' Day lernen Schülerinnen einen „typisch männlichen“ Beruf kennen. Das soll Klischees überwinden, doch verfestigt sie nur.

Kampf gegen Genderstereotype :„Der Girls' Day ist ein Puzzleteil“ - TAZ

Zum zehnten Mal verleihen die Berliner Grünen den Hatun-Sürücü-Preis für Verdienste in der Mädchenarbeit. Sie kooperieren dabei nun mit dem Girls' Day. Interview mit Bahar Haghanipour.

Statement zeigen

Statement ausblenden